RoHS-Richtlinie

Umfang der RoHS-Richtlinie

Die RoHS-Richtlinie beschränkt die Verwendung von:

  • Blei (Pb),
  • Quecksilber (Hg),
  • Cadmium (Cd),
  • sechswertigem Chrom (Cr6+),
  • polybromierten Biphenylen (PBB) und polybromiertem Diphenylether (PBDE).

RoHS bezieht sich nicht nur auf elektronische Ausrüstung, sondern auch auf Spielwaren, Medizinprodukte und andere Produkte.

Die RoHS-Richtlinie

Um das Management von Abfällen aus elektrischer und elektronischer Ausrüstung zu verbessern, haben die Länder innerhalb der Europäischen Union zwei wichtige Richtlinien verabschiedet: WEEE und RoHS.

RoHS ist die europäische Richtlinie, die zur „Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten“. Die Richtlinie 2011/65/EU (RoHS 2) ist die aktuellste Fassung der RoHS-Richtlinie und stellt eine Neuauflage der vorherigen Richtlinie 2002/95/EG (RoHS 1) dar. Diese neue Fassung wurde am 21. Juli 2011 veröffentlicht und trat am 02. Januar 2013 in Kraft.

Compliance clip (PDF) über die RoHS-Richtlinie

  • Möchten Sie wissen, ob RoHS auf Ihre Produkte anwendbar ist? Mit der CE-Checkliste erhalten Sie eine Liste aller Rechtsvorschriften und Richtlinien, die auf Ihr Produkt anwendbar sind. Nicht nur RoHS, sondern auch REACH und alle anderen Anforderungen, die Ihr Produkt erfüllen muss, damit Sie es in der Europäischen Union verkaufen können.
  • Mit unserem XRF-Scanner wissen Sie in wenigen Minuten, ob sich durch RoHS beschränkte Stoffe in Ihrem Produkt befinden.
  • Mit unserer Plattform stellen wir Ihnen die Möglichkeit zur Verfügung, die technischen Unterlagen für Ihre Produkte auf effiziente Weise zu erstellen.